Magyar Magyar

Olivér Halassy, eine Legende des ungarischen Wasserballsports

Die Büste von Olivér Halassy BudapestGroßraum Budapest

Schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es im Wassersport viele ungarische Größen: Olivér Halassy war einer von ihnen und hat sowohl im Schwimmen als auch im Wasserball einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Sie können die Statue des legendären Sportlers vor dem nach ihm benannten Sport- und Freizeitzentrums in Újpest besuchen.

Die Lebensgeschichte von Olivér Halassy ist ein Beispiel für außergewöhnliche körperliche und geistige Ausdauer. Bei einem Unfall verlor er einen Teil seines linken Beins und stellte sein Talent anstatt bei den Landsportarten im Schwimmen und Wasserball unter Beweis. Neben seinen ungarischen Meistertiteln hat er einmal im Schwimmen und dreimal im Wasserball die Europameisterschaft gewonnen und war in dieser Sportart zweimal Olympiasieger. Seinen körperlichen Leistungen beschreiben am besten, dass er bei den Europameisterschaften 1931 in Paris zuerst im Schwimmen die Goldmedaille holte und nur zwei Stunden danach im Wasserball mit seiner Mannschaft das Finale und damit den Titel gewann.  


Während des Weltkriegs verhalf er mehreren verfolgten Personen zur Flucht. Seine erstaunliche Karriere wurde 1946 durch einen Raubmord beendet, bei dem er, wahrscheinlich von sowjetischen Soldaten, erschossen wurde, bevor das Auto seines Schwiegervaters von den Soldaten gestohlen wurde. An seiner Beisetzung nahmen 5000 Menschen teil. 

Verewigt vor dem Wurf

Das Grab des legendären Sportlers befindet sich auf dem Megyeri-Friedhof in Újpest und Fans des Wassersports sollten das Grab besuchen. Die Büste von Olivér Halassy wurde im Jahr 2011 vor dem nach ihm benannten Sport- und Freizeitzentrum in Újpest, der Heimatstadt des Sportlers, enthüllt. Dávid Tóth hat die Figur des Wasserballspielers eingefangen, der sich inmitten der Kalksteinwellen auf einen Wurf vorbereitet. An der Enthüllung der Statue nahmen die Tochter von Olivér Halassy und seine Urenkel teil und in einem bewegenden Moment enthüllte auch der betagte Gyula Enyedi, ein ehemaliger Mannschaftskamerad von Olivér Halassy, die Statue.

Schauen Sie sich in Újpest um!

In Újpest ist nicht nur die Statue des legendären Wasserballspielers zu sehen, sondern auch der bezaubernde Hauptplatz mit seinem eklektischen Jugendstil-Rathaus aus dem Jahr 1900; auch die Kirche zur Himmelskönigin und die Synagoge sind einen Besuch wert. Der Wasserturm von Újpest und die Megyeri-Brücke sind bei Tag und bei Nacht ein tolles Fotomotiv.

KENNEN SIE SICH AUS WIE EIN UNGAR