Magyar

Verborgene Schätze



Wir sind auf jedem Schritt und Tritt von Naturphänomenen oder baulichem Erbe umgeben, die man unbedingt gesehen haben muss! Die Schönheit des Káli-Beckens, die Salzhügel in Egerszalók oder die Bibliothek der Zisterzienserabtei in Zirc sind einzigartige Schätze. 

Der Bergsee am Megyer-Berg wurde seit dem Mittelalter von Menschenhand geformt – ein außergewöhnliches Naturwunder in der Nähe von Sárospatak: Hier erwarten Sie der ehemalige Mühlsteinbruch und die atemberaubende Einheit der Natur.


Die blendendweißen Kalksteinkegel des Salzhügels von Egerszalók wurden – soweit das Auge reicht – durch das Thermalwasser gebildet, das hier aus der Tiefe hervorbricht.


Das Káli-Becken und das Steinmeer: Wir wandern auf einer wundervollen Insel der Ruhe in der magischen Landschaft am Fuße der Zeugenberge. Köveskál, Mindszentkálla, Kővágóörs – Sie sollten schon unterwegs sein!


Die reformierte Steinkirche von Csaroda, ein Wunder aus dem 13. Jahrhundert, steht mitten im Dorf, umgeben vom Wasser des Csaroda-Baches.


Die einzigartige Bibliothek der Zisterzienserabtei in Zirc verfügt über eine stolze Sammlung von fast 65.000 Büchern. 

Bergsee am Megyer-Berg

Der Bergsee auf dem 324 Meter hohen vulkanischen MegyerBerg ist ein beliebtes Wandergebiet im Zempliner Bergland. Der Bergsee war früher eine Mühlsteinmine, deren Überreste bis heute sichtbar sind. 

Die Salzhügel von Egerszalók

Ungarn ist wahrhaftig das Land der tausend Überraschungen. Es mag kaum zu glauben sein, aber nur eine 90-minütige Fahrt von Budapest entfernt können Sie ein Naturphänomen in Egerszalók erleben, das nur an drei Orten auf der ganzen Welt auftritt. Sind Sie bereit? 

Kloster Zirc

Ungarns höchste Stadt, Zirc, spielt eine Schlüsselrolle im kulturellen Leben des Landes: Hier befinden sich eines unserer prächtigsten Kloster im Barockstil und ein ausgezeichnetes Arboretum. Das regional hergestellte Craft-Bier ist auch weithin bekannt. 

Reformierte Kirche von Csaroda

Wandern Sie durch die schönsten Regionen Ungarns, und besuchen Sie spätromanische Dorfkirchen. Eines der schönsten Beispiele ist die Reformierte Kirche von Csaroda, die Ende des 13. Jahrhunderts erbaut wurde. 

Bori-Kisjankó-Gedenkhaus

Ungarn ist weit und breit bekannt für rote Paprika, Gulasch und den Plattensee, das „ungarische Meer“. Die farbenprächtige traditionelle Volkskunst des Landes, für die die Matyó-Stickereikultur ein hervorragendes Beispiel ist, sollte jedoch ebenfalls hervorgehoben werden. Die weltberühmten Matyó-Stickereien und Kleider stammen aus Mezőkövesd, einer kleinen Stadt im Norden Ungarns, nicht weit von Eger und Szilvásvárad, die als „Hauptstadt von Matyóföld“ bezeichnet wird.  

Das ungarische Mittelmeer am Ufer des Plattensees: Schätze des Káli-Beckens

Das Káli-Becken am Ufer des Plattensees wird wegen seiner sanften Hügel und der südeuropäischen Atmosphäre, die an die Toskana erinnert, auch das „Ungarische Mittelmeer“ genannt. Entdecken Sie die kleinen romantischen Dörfer dieser Region! 

#wowhungary

Teilen Sie Ihre Fotos mit #wowhungary

VIELLEICHT GEFÄLLT IHNEN DAS AUCH