Deutsch
Magyar

Die Salzhügel von Egerszalók

Die Salzhügel
Egerszalók
Region Eger

Ungarn ist wahrhaftig das Land der tausend Überraschungen. Es mag kaum zu glauben sein, aber nur eine 90-minütige Fahrt von Budapest entfernt können Sie ein Naturphänomen in Egerszalók erleben, das nur an drei Orten auf der ganzen Welt auftritt. Sind Sie bereit? 

Das Tal der Heilgewässer hat einen wohlverdienten Ruf für seinen Salzhügel, der bis heute durch das aus den Tiefen der Erde sprudelnde Heilwasser geschaffen und geformt wird. Es gibt nur zwei andere Orte auf der ganzen Welt mit vergleichbaren Naturphänomenen: In Pamukkale in der Türkei, und im Yellowstone National Park in den USA. Mit anderen Worten, solange Sie in Ungarn sind, wäre es sehr schade, diese Gelegenheit zu verpassen. Der 1.200 Quadratmeter große Salzhügel – der durch das aus einer Tiefe von 410 Metern bei einer Temperatur von 65 bis 68 Grad Celsius an die Oberfläche aufsteigende Thermalwasser entsteht – kann aus nächster Nähe direkt neben dem vom Parkplatz der Nostalgie-Bäder ausgehenden Pfad gesehen werden. All diejenigen, die baden möchten, werden im Saliris Resort Heilbad herzlich willkommen geheißen. Von den Heilbädern aus haben Sie einen direkten Blick auf den Salzhügel. Das Wasser enthält 30 verschiedene Spurenelemente, wobei die wichtigsten Bestandteile Kalzium, Natrium, Magnesium und Schwefel sind. Letzterer führt dazu, dass die Region von einem intensiven Schwefelgeruch durchdrungen ist, aber Sie sollten sich davon nicht abhalten lassen: Der Anblick und die gesundheitlichen Vorteile werden sicherlich als angemessene Entschädigung dienen. 

Thermalwasser anstatt Erdöl

Der Hügel verdankt seine Existenz den 1961 in der Region durchgeführten Probebohrungen. Obwohl die Bohrarbeiter nach Erdgas und Öl suchten, fanden sie stattdessen diese Thermalquelle. Heute zieht die Quelle Tausende von Menschen an, die an Gelenk- und rheumatischen Beschwerden leiden – und natürlich auch diejenigen, die einfach gerne baden. Im Jahr 2016 wurde Egerszalók offiziell als Kurort registriert. Doch selbst nachdem Sie den Hügel gesehen haben, hält das Tal der Heilgewässer noch viel mehr für Sie bereit. Erkunden Sie die Gegend, schauen Sie in die Höhlensiedlungen, die in den Rhyolith-Tuffstein gehauen sind, und lernen Sie ein wenig über die ungarischen Traditionen. Der kleine See, der durch Aufstauen des Laskó-Baches entstanden ist, bietet sich als ein ausgezeichneter Ort zum Angeln oder Wandern an. Zu guter Letzt lohnt es sich, einige der besten Weine der Region zu verkosten, wie z. B. Egerszólát Olaszrizling (Welschriesling) oder Egri Bikavér (Erlauer Stierblut). Wenn Sie immer noch Lust auf ein bisschen Sightseeing haben, fahren Sie nach Eger, nur 5 Kilometer von Egerszalók entfernt. Dort können Sie einen wunderbaren Spaziergang durch die Innenstadt machen – ein Ort von großer architektonischer und kultureller Bedeutung. 

KENNEN SIE SICH AUS WIE EIN UNGAR