Deutsch
Magyar

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten im Märchenland: Das malerische Lillafüred 

Lillafüred 
Lillafüred 
Region Eger

Falls Sie ein Reiseziel in Ungarn suchen, empfehlen wir von ganzem Herzen Lillafüred: Die einzige Schwierigkeit, mit der Sie hier konfrontiert werden, ist zu entscheiden, in welcher Reihenfolge Sie die wunderschönen Attraktionen anschauen möchten. Auf zum Bükk, auf nach Lillafüred. 

Lillafüred – Woher kommt der Name?

Obwohl Lillafüred verwaltungstechnisch zur Stadt Miskolc gehört, befindet es sich tatsächlich etwa 15 km von der Stadt entfernt. Diese kleine Schatztruhe liegt östlich des Bükk-Gebirges, wo sich das Garadna-Tal und das Szinva-Tal treffen, am Ufer des Hámori-Sees und ist von märchenhaften Buchenwäldern umgeben. Lillafüred wurde im Jahre 1892 auf Vorschlag des Landwirtschaftsministers Graf András Bethlen zum Ferienort erklärt. Die Legende besagt, dass der Ort seinen Namen von der Nichte des Grafen, Elisabeth Vay (Spitzname Lilla), erhielt.  

Sehenswürdigkeiten in Lillafüred – Was sollte man sich in Lillafüred unbedingt ansehen?

Lillafüred bietet so viele prächtige Attraktionen und Tätigkeiten, dass man sich glatt den Kopf darüber zerbricht, wo man anfangen soll. Verpassen Sie in Lillafüred auf keinen Fall folgende Orte:

 

  • Hotel Palota:
    Das Gebäude im Neorenaissance-Stil wurde zwischen 1927 und 1930 über dem Hámori-See errichtet. Das Hotel wurde seitdem renoviert und erhielt wieder seine ehemalige Pracht. Machen Sie unbedingt einen Spaziergang zum Hotel Palota, auch wenn Sie hier nicht übernachten wollen: Zum einen, weil man um das Hotel herumgehen kann und der Anblick von außen wunderschön ist; zum anderen, weil der mit riesigen Farbglasfenstern geschmückte Mátyás-Saal als Renaissance-Restaurant fungiert, das köstliche Gerichte zur Auswahl hat.


  • Wasserfall und hängender Garten:
    Sie werden bemerken, dass das Hotel Palota auf der Spitze eines mit Stützmauern verstärkten steilen Hügels gebaut wurde, und dass ein Promenadensystem geschaffen wurde, auf dem Sie botanische Seltenheiten bewundern können. Von hier aus gelangt man zur Anna-Höhle und zur Statue eines der bekanntesten ungarischen Dichter, Attila József – denn er schrieb hier sein bekanntes Gedicht Óda (Ode). Hier befindet sich auch der 20 Meter hohe Wasserfall, der den Szinva-Bach zum Hámori-See führt. 


  • Anna-Höhle:
    Weltweit gibt es nur wenige sogenannte Kalktuffhöhlen: Das bedeutet, dass das Wasser die Höhle nicht aushöhlt, sondern der vom Bach gelöste Kalk sich nach und nach ablagert und so die Höhlenwand aufbaut. Die Anna-Höhle ist eine Höhle, in der man bei einer etwa halbstündigen Führung Kuriositäten wie die herzförmige Formation im Herz-Jesu-Saal oder die Formation namens Evas Apfelbaum, die tatsächlich einem lebenden Baum ähnelt, bewundern kann. 


  • St.-Stephanshöhle:
    Diese Höhle wurde durch Karstwasser gebildet, das durch die Dolinen des Großen Plateaus des Bükk-Gebirges in die Tiefe eindrang. Sie können Gänge, die reich an unterschiedlichen Stalaktiten sind, mit aufregenden Formationen wie dem Kuppelsaal und dem Riesenwasserfall entdecken.


  • Hámori-See:
    Wir empfehlen den Hámori-See hauptsächlich für Anglerfans, aber er ist auch wunderschön, wenn man mit dem Ruder- oder Tretboot eine Runde drehen möchte. Der wundervolle See und seine Umgebung verzaubern alle.


  • Molnár-Fels:
    Dieser Fels an der Seite des Hámori-Tals birgt eine ziemlich traurige Legende: Es heißt, dass ein Herr um die Hand der Müllerstochter anhielt, doch ein junger Müller (ungarisch molnár) ihr Herz eroberte. Die Verliebten konnten jedoch im Leben nicht zusammen sein, also stürzten sie sich in die Tiefe. So kam es, dass dieser Felsen Molnár-Fels (Müller-Fels) genannt wurde.


  • Schmalspurbahn Lillafüred:
    Diese Schmalspurbahn ist bei Familien und Liebespaaren sehr beliebt, denn sie ist eine der schönsten Bahnen Ungarns, sie startet in Miskolc und fährt bis nach Garadna. Im Bahnhofsgebäude von Lillafüred befindet sich auch eine kleine Ausstellung, die die Geschichte der Eisenbahn zusammenfasst.


  • Sport- und Abenteuerpark Lillafüred:
    Wer seinen Urlaub lieber aktiv verbringt, für den ist dieser Erlebnispark eine ausgezeichnete Wahl: Es gibt hier eine Laser-Tag-Arena, einen Hochseil-Parcour, einen Segway-Parcour, eine Rollschuhbahn, einen Themenspielplatz, einen Streetball- und Billardplatz sowie einen charmanten Picknickplatz.
     

Eins steht fest: Egal, ob Sie sich aktiv oder passiv vergnügen möchten, das malerische Lillafüred ist für jeden eine perfekte Wahl. Auf ins Bükk-Gebirge! 

KENNEN SIE SICH AUS WIE EIN UNGAR