Magyar Magyar

10 TIPPS FÜR DIE KOMBINATION VON WEIN UND GERICHTEN

1) MIT LEICHTEM WEIN AM LEICHTESTEN

Am einfachsten ist es, für leichte, trockene Weiß- und Rotweine mit einer simplen Geschmackswelt ein passendes Gericht zu finden, da der von uns gewählte Wein keinen so starken Charakter aufweist, dass er das Gericht dominieren würde. 

2) KOCHEN ODER BRATEN? DA IST EIN UNTERSCHIED!

Wenn das Essen bei der Zubereitung nur minimalen Eingriffen ausgesetzt wird (Dämpfen, Dünsten, Kochen), harmoniert es gut mit leichteren Weinen. Beim Grillen, Toasten oder Backen bieten sich auch weitaus robustere Weine an, da während der Zubereitung zusätzliche Geschmacksnoten in das Gericht mit einfließen. Beim Braten in Öl ist ein leichter Wein, der aber gute Säuren aufweist, die richtige Wahl, da sich der Fettgehalt der Lebensmittel durch das Braten erhöht. 

3) KALTE PLATTE, ERFRISCHENDER WEIN

Kalt servierte Gerichte und kalte Platten erfordern leichtere Weine, die auch gekühlt werden können. Man kann einen Weißwein, einen Rosé, aber auch einen leichten, fruchtigen Rotwein dazu wählen. 

4) WÜRZIGES ESSEN, CHARAKTERVOLLER WEIN

Je intensiver der Geschmack des Gerichts ist, desto intensiver fällt auch die Kombination mit den Weinen aus. Der Wein muss immer zum intensivsten Geschmack passen! 

5) GLEICHGEWICHT DER SÄUREN

Bei sauren Aromen wie Zitrone, Essig, Tomaten usw. müssen die Säuren des Weins im Gleichgewicht mit den Säuren des Lebensmittels stehen. Wählen Sie also einen Wein mit intensiven Säuren! 

6) ZUM SÜSSEN ETWAS NOCH SÜSSERES

Wenn wir ein Dessert essen, sollte der Wein süßer sein als das Essen, da der Wein neben dem süßen Geschmack trockener erscheint. Eine Ausnahme bilden dunkle Schokoladenaromen, zu denen auch körperreiche Rotweine mit hohem Tanningehalt passen. 

7) WEIN ZUR SAUCE

Wenn wir zu einem neutralen Gericht auch eine Fruchtsauce oder eine süße Sauce anbieten, sollte die Fruchtigkeit des Weins mit den Aromen der Sauce harmonieren. 

8) GEREIFTES ZUM GERÄUCHERTEN

Rauchige Aromen erfordern charaktervolle Weine, die mit der Intensität des Rauchgeschmacks harmonieren. Sogar ein wenig Restzucker kann bei diesen Lebensmitteln eine gute Figur machen. 

9) GLEICHGEWICHT DER KÖRPER

Körperreiche, großartige Rotweine passen gut zu reichhaltigen und schweren Mahlzeiten. Das kann ein schwererer Wildbraten oder Roastbeef sein. 

10) ASZÚ FETT

Dicke, süße Weine mit markanten Säuren lassen sich gut mit fetten Gerichten kombinieren. Ein klassisches Beispiel hierfür ist der Tokaji Aszú, kombiniert mit gebratener Gänseleber / Entenleber. 

KENNEN SIE SICH AUS WIE EIN UNGAR