Loading...
Magyar Magyar

Die Erzabtei von Pannonhalma und ihre natürliche Umgebung

Die Erzabtei von PannonhalmaPannonhalmaGyőr und Pannonhalma

Als wichtige nationale Gedenkstätte haben die tausendjährige Erzabtei von Pannonhalma nahe der Nordgrenze Ungarns und ihre Umgebung eine herausragende Bedeutung als Weltkulturerbgut. Sie zählt seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe. 

Ihre Geschichte reicht über 1000 Jahre zurück und einer Legende zufolge war der Dreiberg der Geburtsort des Heiligen Martin (dem Bischof von Tours im 4. Jahrhundert). In der Römerzeit war die Region ein wichtiges Weinbaugebiet in der Provinz Pannonien. Die Legende besagt ferner, dass hier die ungarische Landnahme endete und Heerführer Árpád sich auf diesen Hügeln ausruhte, nachdem er den mährischen Kaiser Svatopluk besiegt hatte. Das Benediktinerkloster an diesem Ort wurde 996 zur Anfangszeit des christlichen Staats Ungarn durch Prinz Géza gegründet, dessen Sohn, Stephan I. der Heilige, König und Gründer des Staats, die Gemeinschaft mit zusätzlichen Spenden unterstützte und sie damit zum wichtigsten Andenken an die symbolische Öffnung zum Westen und zum Christentum hin machte. 

Die Abtei von Pannonhalma fungiert seit über 1000 Jahren als ein hervorragender spiritueller und kultureller Mittelpunkt des Landes. Ihre Kontinuität überdauerte auch die stürmischen Zeiten der ungarischen Geschichte, obgleich die Mönche während der türkischen Besatzung mehrmals fliehen mussten und Joseph II, Sohn Maria Theresias, während der Zeit der Aufklärung den Orden auflöste. Nachdem er sich 1802 neu organisiert hatte, wurde er vom Kaiser mit Ausbildungsaufgaben betraut, für die noch heute das Internat der Abtei zuständig ist. Im Zuge der jahrzehntelangen kulturellen Mission des Ordens wurde eine umfassende Kunst- und Wissenschaftssammlung zusammengetragen. Die Bücherei verfügt über die größte Benediktinerkollektion der Welt und in den Archiven der Erzabtei wird die Gründungsurkunde der Abtei Tihany aus 1055 aufbewahrt, der erste geschriebene Text, der ungarische (bzw. finno-ugrische) Worte und Sätze enthält.
 

Auch in architekturgeschichtlicher Hinsicht zeichnet das Kloster sich aus: Es ist in Ungarn das einzige intakte Überbleibsel der Klosterarchitektur im klassischen Benediktinerstil. Die Abtei vereint harmonisch verschiedene herausragende architektonische Stile aus dem vergangenen Jahrtausend in sich: Neben den ältesten Abschnitten im romanischen Stil (beispielsweise der Kreuzgang und die Krypta) verfügt das Kloster über eine gotische Basilika sowie Elemente des Barock und des Klassizismus.


Das Kloster, das derzeit von circa 40 Mönchen bewohnt wird, verfügt heute wieder über einen größeren Weingarten und einen Weinkeller, deren Tradition bis in die Römerzeit zurückgeht. Die Mönche erzeugen auch verschiedene Kräuterauszüge und -essenzen, die aufgrund der hochwertigen Qualität sehr beliebt sind. 

WONDERS OF HUNGARY: PANNONHALMA ARCHABBEYWe have launched a mini-series entitled Wonders of Hungary, occasionally presenting our country's beautiful treasures in about a minute to inspire you. Welcome to part 12, in which we show you the stunning Archabbey in Pannonhalma.
Wonders of Hungary: Pannonhalma Archabbey
WOW Hungary - Győr and Pannonhalma
Wonders of Hungary: Nádasdy Mansion, Nádasdladány
Wonders of Hungary: Lake Bath Hévíz

KENNEN SIE SICH AUS WIE EIN UNGAR