Makó, das Land der Zwiebeln und des Hagymatikums

Das Hagymatikum
Makó
Region Szeged

In dieser kleinen Siedlung am rechten Ufer der Mieresch, nah zur rumänischen Grenze, die für die auch als Hungarikum eingetragene Makóer Zwiebel berühmt ist, können die Besucher echte Verwöhnung erleben.

Nur 33 km von Szeged entfernt befindet sich die Hauptattraktion von Makó, der Bäderkomplex Hagymatikum, der aufgrund der Pläne des Miklós Ybl- und Kossuth-Preisträgers Imre Makovecz erbaut wurde. Im Jahre 1956, infolge einer Bohrung wurde hier zum ersten Mal Thermalwasser entdeckt, und das Bad entwickelte sich in den seitdem vergangenen Jahrzehnten allmählich zu einem großen Komplex. Das gegenwärtige, alle Wünsche erfüllende Heil- und Erlebnisbad zieht jedes Jahr Tausende von Touristen an. 

Badeerlebnis für jede Altersgruppe

Das von außen wunderschöne Gebäude bietet auch innen im Badbereich unzählige unvergessliche Erlebnisse. Das Bad bietet erstklassige Entspannung für die ganze Familie, da neben dem Outdoor-Lehrbecken und dem überdachten Schwimmbecken die Kinderinsel Sherwood und der umgebende Abenteuerpark viel Spaß für die jüngsten Besucher bereiten. Die Erwachsenen haben aber auch keinen Grund zur Besorgnis! In dem Hagymatikum befindet sich eine der größten Saunawelten des Landes, wo Sie sich von den Anstrengungen erholen können. Das Heilwasser des Bades und der gesundheitsfördernde Schlamm des Flusses Mieresch sind zusammen ideal dafür, Beschwerden von Gelenk- und Wirbelsäulenverschleiß, Gelenk- und Nervenentzündung, Nervenschmerzen, Nervenlähmung und Muskelschwund zu behandeln, hier können also auch die Besucher auf ihre Rechnung kommen, die in dem Komplex neben dem Entspannen auch nach Genesung suchen. 

KENNEN SIE SICH AUS WIE EIN UNGAR