Magyar Magyar

Natur pur mitten in der Stadt: die Inseln des Friedens in Budapest

GellértbergBudapestGroßraum Budapest

Viele kennen den Dartsport aus der Welt der Pubs, obwohl er sich in den letzten Jahrzehnten zu einer ernsthaften Disziplin entwickelt hat. In Budapest haben Amateure und Profis auch an immer mehr Plätzen die Möglichkeit, ihre sichere Hand und punktgenaue Schüsse unter Beweis zu stellen. Dank der steigenden Popularität von Darts gibt es auch immer mehr Wettkämpfe, bei denen wir die Besten der Welt anfeuern können. Nach einem Turnier, bei dem eine hohe Konzentrationsfähigkeit gefragt ist, gibt es kaum etwas ...

Mehr lesen

Was ist eigentlich Darts?

Der Legende nach suchte vor vielen Jahrhunderten ein frierender englischer Bogenschütze an einem kalten Wintertag nach einer Alternative, seinen Sport auszuüben: Umhüllt von der Wärme eines Pubs begann er, Pfeile in ein an der Wand hängendes Holzstück zu werfen. Es dauerte nicht lange, da tauchten Konkurrenten auf, die ihre Geschicklichkeit ebenfalls beweisen wollten. Ob die Geschichte wahr ist, wissen wir nicht, aber wir können sicher sein, dass die Verbreitung von Darts von den britischen Inseln ausging und seine heute geltenden Regeln ebenfalls aus Großbritannien stammen. Die heutige Form des Spiels wurde 1896 erschaffen, gleichzeitig wurden damals die ersten Sportvereine und Klubs gegründet. 

 

Das Wesen des Darts besteht darin, dass die Spieler abwechselnd je drei Pfeile (Darts) auf eine Ringscheibe werfen und die erzielten Punkte zusammengezählt werden. Die Besonderheit dabei ist, dass eine Runde, ein sogenanntes Leg, bei 501 beginnt und die von den Spielern erzielten Punkte so lange abgezogen werden bis der erste null Punkte erreicht. Eine besondere Herausforderung ist der letzte Wurf auf die Null, bei dem ein Doppelfeld getroffen werden muss. 

Weltstars treffen sich in Budapest

Am 17. Mai 2022 wurde die Hungarian Darts Show in der Budapester MVM Dome veranstaltet, in der die Besten der Welt wie Gerwyn Price, Raymond van Barneveld, Michael van Gerwen, Wayne Mardle, Fallon Scherrok und der 16-fache Weltmeister Phil Taylor um den kämpften.

Erfrischung inmitten der Innenstadt

Nach einem spannenden Dartsspiel findet ihr Entspannung in einem der Parks in der Stadt, wo ihr die besondere Stimmung von Budapest genießen könnt! Der Expertenkommentator Lajos Vereczkey empfiehlt den lebhaften Erzsébet-Platz!

LAJOS VERECZKEY ON ERZSÉBET SQUARE17 May was a red letter day in the calendar for darts fans as this is when the best darts players visited Hungary. The exciting games and entertainment at Hungary’s first large-scale darts event, the Hungarian Darts Show, were hosted by the MVM Dome.
Lajos Vereczkey on Erzsébet Square
Dávid Sigér on the Nehru bank
Zsófia Szabó on Gellért Hill
Krisztián Lovassy on Etyek

Im Schatten von riesigen Kastanienbäumen

Wenn ihr ein wirklich stilles einsames Plätzchen sucht, möchten wir euch einen Tipp geben, wo ihr ein wenig Ruhe findet. Im Herzen des 5. Bezirks versteckt sich der älteste Garten von Budapest, der Károlyi-Garten, der mit seinen 7.625 m² seine beeindruckende Funktion seit dem 17. Jahrhundert bewahren konnte. Im Garten des einstigen Palastes der Familie Károlyi erwarten heute Kinder zwei Spielplätze, aber auch ein Springbrunnen, der Blumengarten, Schachtische und mehrere gemütliche Terrassen bieten Möglichkeiten zur Entspannung. Der Garten kombiniert den geometrischen Barockstil mit der Ausgestaltung von typischen englischen Gärten, außerdem befindet sich hier einer der ältesten weißen Maulbeerbäume des Landes. 

Die grünen Perlen von Buda

Wenn der lebhafte Statdtteil Pest nicht genügt, dann geht’s auf nach Buda! In der Nähe der Kreuzung des Kosztolányi-Dezső-Platzes liegt der legendäre Feneketlen-See (Bodenloser See), der ein beliebter Dating-Ort der Stadt ist. Der stimmungsvolle Springbrunnen in der Mitte des Sees, die possierlichen Enten und die Zisterzienserkirche St. Imre Cisterci bieten eine spektakuläre Kulisse, um Energie zu tanken. Diejenigen, die sich nach schöner Aussicht sehnen, sollten bis zum Gellért-Berg marschieren, denn die Aussichtsstatue über dem Reservoir auf der Spitze des Hügels hält einen versteckten Schatz bereit. Die von Márta Lesenyei und György Vadász geschaffenen Skulpturen des Prinzen von Buda und der Prinzessin von Pest, die sich einander über die Donau hinweg die Hände reichen, bilden ein wunderschönes Panorama.

Wanderung am Rande der Stadt

Wer sich fern von der Hektik der Stadt erholen möchte, dem empfehlen wir, das Merzse-Moor im 17. Bezirk zu besuchen. Das 40 Hektar große Feuchtgebiet beherbergt viele seltene Pflanzenarten und verfügt über eine einzigartige Vogelwelt. Ein Lehrpfad führt durch das unberührte Gebiet, dessen Informationsschilder über die örtliche Vegetation erzählen. Es ist empfehlenswert, den Aussichtsturm zu besteigen, und ein Picknick auf der vorgelagerten Wiese zu genießen.

KENNEN SIE SICH AUS WIE EIN UNGAR