Magyar Magyar

Tausend Erlebnisse warten auf Dich am 50-jährigen Theiß-See!

Tisza-SeeDebrecen und Umgebung

Der zweitgrößte See Ungarns, der Tisza-See, mit seinen zauberhaften Naturschätzen, bezaubernden Stränden und Tausenden von Freizeitprogrammen wartet diesen Sommer auf Sie! Der See wurde am 16. Mai 1973 als Wasserspeicher in Kisköre angelegt und feiert damit in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen.

Ein halbes Jahrhundert mag für ein Naturelement keine lange Zeit sein, aber für den künstlich angelegten Tisza-Sees gibt es fünf Gründe zu feiern: In 50 Jahren ist ein Ökosystem entstanden, das unzähligen Tierarten einen Zuflucht und dem Menschen ein Rückzugsort bietet. Die Wassertreppe von Kisköre wurde in erster Linie geschaffen, um ausreichend Wasser für die landwirtschaftliche Produktion in diesem Gebiet bereitzustellen. Im Oktober 1967 wurde auf der Baustelle der Kisköre-Wassertreppe der erste Spatenstich vorgenommen. Das Projekt wurde von der Nationalen Wasser-Investitionsgesellschaft (Országos Vízügyi Beruházási Vállalat) durchgeführt und von VIZITERV-Ingenieuren geplant. Ursprünglich war es geplant, den Tisza-See in drei Etappen aufzustauen. Nach dem Erfolg der ersten und zweiten Etappe war eine dritte Etappe nicht notwendig. 

Dieses einzigartige Wasserparadies ist heute zu allen Jahreszeiten ein attraktives Reiseziel, aber im Sommer wird es erst richtig mit Leben gefüllt. Das Beste daran ist, dass an seinen Ufern jeder auf seine Rechnung kommt: Entspannungssuchende können sich an den Stränden erholen, sportliche Gäste können den Stausee auf zwei Rädern oder mit dem Boot entdecken. Auch Feinschmecker kommen auf ihre Kosten, denn in den Küchen der Restaurants und Backfisch-Buden der Region werden die besten Fischgerichte zubereitet. Schauen wir mal, was der Tisza-See für Besucher zu bieten hat! 

Es startet eine Radtour rund um den See!

Der kürzere Abschnitt des Radweges rund um den Tisza-See ist nur 70 km lang, der längere Abschnitt ist 95 km lang und bietet somit ein tolles Programm für Familien, die die gesamte Strecke mit dem Rad zurücklegen möchten. Ein großer Vorteil der Tour ist, dass man die Fahrt auf der Dammkrone abseits des Verkehrs genießen kann, so dass es die Mitnahme eines kleinen Kindes möglich ist. Es empfiehlt sich, einen ganzen Tag für die Tour einzuplanen, denn tolle Strände warten unter anderem in Sarud, Tiszafüred und Abádszalók auf Sie. Wenn Sie keine eigenen Fahrräder mitbringen, können Sie in den meisten Ortschaften ein Fahrrad mieten oder sogar ein Elektrofahrrad ausleihen! 

Der Tisza-See ist Heimat für Tiere

Mit der Entstehung des Sees parallel entwickelte sich hier eine sehr reiche Fauna. Besuchen Sie das Tisza-See Ökozentrum in Poroszló, wo Sie in Europas größtem Süßwasseraquarium die Fische hautnah beobachten können. 

Das Vogelschutzgebiet des Nationalparks Hortobágy am Tisza-See sollte man sich nicht entgehen lassen. Dieses international anerkannte, streng geschützte Gebiet kann nur mit dem Boot erreicht werden. Ein Ausflug hierher ist ein unvergessliches Erlebnis, denn man kann Vögel wie Löffler, Seidenreiher, Graureiher und Kormorane aus nächster Nähe beobachten. Es gibt mehrere Naturlehrpfade zwischen dem See und seinen kleinen Inseln, wie zB. den Pákász- und den Tiszavirág-Lehrpfad (Theiß-Eintagsfliege) entdecken Sie alle! Wenn Sie den Wunsch nach weiteren interessanten Sehenswürdigkeiten verspüren, dann sollten Sie das Wasserkraftwerk Kisköre nicht verpassen, das nach Voranmeldung in Gruppen besichtigt werden kann. In der Nähe befindet sich die Fischtreppe von Kisköre, der größte ökologische Flusskorridor in Mitteleuropa. 

Auf dem Wasser schweben

An den meisten Stränden können Sie ein Kanu oder Boot mieten. Stürzen Sie sich aufs Wasser und paddeln Sie durch das Schilflabyrinth. Wunderbar in die ruhige Landschaft fügen sich die drei außergewöhnlichen Aussichtspunkte auf den See ein, die nur vom Wasser aus zu erreichen sind. Der Aussichtspunkt Bölömbika ist von Sarud aus in einer angenehmen 30-minütigen Bootsfahrt vom Strand aus leicht zu erreichen. Ein Besuch des Aussichtspunktes Fattyúszerkő lohnt sich schon allein wegen der seltenen Vogelart, nach der der Aussichtspunkt benannt ist. Der dritte Aussichtspunkt des Sees ist Szilas-fok, ebenfalls nach einem Vogel, der Flussseeschwalbe, benannt.

Die besten Backfisch-Buden

Für Fans von Fischgerichten haben wir eine gute Nachricht: Rund um den Tisza-See gibt es ausgezeichnete Backfisch-Buden, in denen Sie natürlich auch eine Auswahl an heimischem Fisch genießen können. Sie sollten nicht nur die klassische gebratene Version, sondern auch die Fischgrammel oder den Fischburger probieren und Sie werden von der Fischsuppe sicher nicht enttäuscht sein. Obwohl er kein Fisch ist, ist der Sulyom (Wassernuss) die eigentliche Kuriosität der Region. Diese Wasserpflanze ist im Geschmack der Kastanie am ähnlichsten, und von den vielen Verwendungsmöglichkeiten ist die interessanteste, dass ein einheimischer Chocolatier sie für die Herstellung besonderer Süßigkeiten verwendet. 

KENNEN SIE SICH AUS WIE EIN UNGAR