Magyar Magyar

Guter Wein hat eine Geschichte

Tokaj und Nyíregyháza

Wein ist nicht nur ein Getränk: Es ist das Beste der Natur, der Tradition und der Handwerkskunst zugleich. All dies können Sie auf einem Weinwanderweg entdecken und die verborgenen Geheimnisse der Trauben und des Weins erfahren.

Wo immer in Ungarn Sie hingehen, Sie werden sicher ein Gebiet finden, in dem guter Wein produziert wird. Dort, wo Wein angebaut wird, kann man nicht nur den Wein verkosten, sondern auch die Reben bewundern, mit den Winzern plaudern, die Geheimnisse der Weinherstellung und der Geschichte des Weins erfahren und neben den Köstlichkeiten auch eine spirituelle Reise genießen. Allein aus diesem Grund lohnt sich eine Weinreise in Ungarn.

Die Klassiker von Tokaj

Wenn Ungarn, dann Tokajer, und wenn Tokajer, dann Tokaj-Unterberg. Neben der weltberühmten Spezialität Aszú lohnt sich auch ein Besuch in die Kellerreihen, um den Furmint und den Gelben Muskateller sowie den weltberühmten Szamorodni zu probieren. In Hercegkút können Sie die „Hobbithäuser" der zum UNESCO-Welterbe gehörenden Kellerreihe besichtigen und die vor Ort produzierten Weine verkosten. Die Winzer weihen Sie gerne in die Geheimnisse der Weinherstellung ein. Neben den Weinkellereien in Mád können Sie auch die Gedenkstätten der ehemaligen jüdischen Gemeinde und der wundertätigen Rabbiner besichtigen.

Die Spezialitäten von Badacsony

Für Feinschmecker, die sich am Plattensee entspannen wollen, ist das Weinbaugebiet Badacsony ein selbstverständliches Ziel, dessen ganzer Stolz der Blaustengler ist. Die Besonderheit dieser uralten ungarischen Rebsorte besteht darin, dass sie nur hier, auf einem 30 Hektar großen vulkanischen Gebiet wächst und sonst nirgendwo auf der Welt zu finden ist. Außerdem können Sie in den Weinkellern der Region und in den exklusiven Weinhotels die lokalen Rebsorten, den Pinot Gris und den Welschriesling probieren. Versäumen Sie auch nicht die Fischspezialitäten vom Plattensee!

Rotweine aus Villány

Das Weinbaugebiet Villány ist die Heimat kräftiger Rotweine, wobei Cabernet Franc, Merlot und Portugieser die Aushängeschilder der Region sind. Die intensive Farbe und der Geschmack der Rebsorten Blauer Portugieser, Kadarka, Blaufränkischer und Zweigelt sind bei den Besuchern auch sehr beliebt. Allerdings werden neben gehaltvollen Rotweinen auch Weißweine in kleinen Mengen produziert. Sie alle können in den weiß gekalkten historischen Kellerreihen entlang der Hauptstraße von Villány, in den lokalen Hotels oder auf einer Fahrradtour zwischen Villány und Siklós getrunken werden. Und wenn wir schon einmal hier sind, sollten wir die Burg von Siklós besuchen, wo wir ein Stück ungarischer Geschichte kennen lernen können.

Die mediterranen Genüsse von Szekszárd

Weißweine mit mediterraner Note, leichte Roséweine und samtige Rotweine wie Blaufränkischer oder Kadarka sowie das Stierblut von Szekszárd, ein Verschnitt beider Rebsorten - das alles bietet das Weinbaugebiet Szekszárd seinen Besucher*innen. Die Nachfahren der Winzerfamilien, die hier im 18. Jahrhundert angesiedelt wurden, tragen die Werte der Vergangenheit weiter: Die Ehrfurcht vor der Tradition ist für jeden erlebbar, der die lokalen Weinkellereien in der letzten zusammenhängenden Kellerreihe von Szekszárd, der Istifán-Grube, besucht. Natürlich hat auch die Stadt Szekszárd einiges zu bieten: Im Garten des alten Komitatshauses erinnert zum Beispiel ein Weinbrunnen an die Weintradition der Stadt und auch die Ruinen der ehemaligen Abtei können besichtigt werden. Das Lebkuchenmuseum zeigt, wie man eine weitere gastronomische Spezialität, den Lebkuchen, herstellt. Anstelle von Wein kann man hier einen Schluck des würzigen, süßen Met trinken. Der Aussichtspunkt auf dem Kalvarienberg bietet einen Blick auf die Stadt und die Weinberge.

Erinnerungen aus Eger

Das Stierblut von Eger, die Spezialität des Weinbaugebiets wird aus Rebsorten hergestellt, die auf den riolitischen Tuffsteinböden der Südhänge des Bükk Gebirges angebaut werden. Dort vereinen sich die Weine mehrerer roter Rebsorten. In den lokalen Weinkellern lagern aber auch die Fässer des Egri leányka, des Lindenblättrigen von Debrő, des Welschriesling von Verpelét und des Egri csillag, die alle bei Besichtigungen und Verkostungen in den Weinkellern der Region verkostet werden können. Für Feinschmecker gibt es auch thematische Weinwanderwege wie den Lindenblättrigen-Weg, den Welschriesling-Weg, den Stierblut-Weg, den Leányka-Weg, den Kőporos-Weg oder den Kaptárkő-Weg. Auch die kürzere Weinwanderung „Mit dem Glas in der Hand in Eger“ bietet ein tolles Erlebnis. Das Schönfrauental ist übersät mit Kellern, darunter der älteste, der Istenes Pince (Gotteskeller), der während der osmanischen Zeit als geheime Kirche diente. Wenn wir schon von der osmanischen Ära sprechen: In Eger sind das Minarett, die türkischen Bäder und die Burg, die der früheren Türkenbelagerung standhielt einen Besuch wert. Die Naturfreunde sollten auch den Salzberg von Egerszalók, Szilvásvárad und die Bienenkorbfelsen von Szomolya besuchen.

KENNEN SIE SICH AUS WIE EIN UNGAR