Die Vergangenheit lebt um uns herum: wir laden zu historischen Gedenkstätten um Szeged ein

National Heritage Park
Ópusztaszer
Szeged region

Ópusztaszer, Mezőhegyes und Hódmezővásárhely – was haben die drei Siedlungen gemeinsam? Alle drei bewahren Gedenkstätten, die für die Ungarn wichtig sind. 

Ópusztaszer, wo die Vergangenheit mit uns lebt

Nur wenige Kilometer von Szeged entfernt, in dem Nationalen Historischen Gedenkpark von Ópusztaszer, können wir für einige Stunden eine Zeitreise in die Vergangenheit – genauer gesagt in die Zeit der Landnahme (der Eroberung des Karpatenbeckens durch die Ungarn) – unternehmen und erfahren, wie die Vorfahren der Ungarn, die in Jurten wohnten, vor 1000 Jahren lebten. Das Hauptsymbol des Parks ist das Árpád-Denkmal, das im Jahre 1896 zum Millennium der ersten Landesversammlung errichtet wurde. In dem kreisförmigen Gebäude der Rotunde können Sie die bekannteste Attraktion von Ópusztaszer, das Feszty-Panoramagemälde besichtigen. Dieses monumentale Werk ist das Rundgemälde des Kunstmalers Árpád Feszty. Das Gemälde ist 15 Meter hoch und 120 Meter breit. Der Park, die fabelhaften Tschete-Jurten, der Heilpflanzengarten und das Freilichtmuseum warten mit spannenden Freilicht-Programmen auf Sie – achten Sie darauf, dass 4-5 Stunden schnell vergehen, da es hier sehr viel zu sehen gibt! 

Ländliche Romantik: Mezőkövesd und Hódmezővásárhely warten auf Sie!

Das Rennpferd Kincsem ist wahrscheinlich jedem bekannt. Die Geschichte des legendären Pferdes führt uns zurück zu Beginn der 1800er Jahre, als die Pferdezucht unter anderem wegen dem Pferderennen ein sehr wichtiger Zweig der ungarischen Wirtschaft war. Das Staatliche Gestüt von Mezőhegyes gilt als Wiege der ungarischen Pferdezucht. Am besten machen Sie eine Reitertour durch die Siedlung, aber auch mit dem „Pusztabus” können Sie einen angenehmen Ausflug unternehmen. Der Arbeit der hier tätigen Pferdezüchter sind mehrere berühmte ungarische Pferderassen wie Nonius, Gidran oder Furioso-North Star, zu verdanken. Das Parlament hat diese Rassen 2004 für nationales Kulturgut erklärt.

Hódmezővásárhely, seit mehreren Jahrhunderten eine der wichtigsten Siedlungen der Großen Ungarischen Tiefebene, darf in der Auflistung der bedeutenden Städte rund um Szeged nicht fehlen. Die Stadt ist reich an Denkmälern der Reformzeit, und die hier befindliche Gedenkstätte stellt das Leben in Hódmezővásárhely vor der politischen Wende wirklichkeitsgetreu vor. Die Ausstellung, die auf einem einzigartigen Konzept beruht, versucht, durch das Leben einer Stadt Einblick in ein konkretes historisches Zeitalter, in diesem Fall in die bedrohliche Zeit des Sozialismus zwischen 1945 und 1990, zu gewähren. 

KENNEN SIE SICH AUS WIE EIN UNGA