Magyar Magyar

Wein, Wanderung, Villány - Von der Burg Siklós zu den Kellern von Palkonya

Villány Region Pécs

Es lohnt sich, ein Fahrrad zu mieten oder die Wanderschuhe anzuziehen, wenn Sie den Rhythmus von Villány erfassen wollen. Verringern Sie die Geschwindigkeit und lassen Sie diese wunderschöne, für ihre Rotweine bekannte Landschaft auf sie wirken. 

Um die südlichste Weinregion Ungarns zu entdecken, können Sie die Villány-Siklós-Weinstraße wählen, die 18 Dörfer und ihre Weinberge sowie eine Reihe von Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke umfasst. Sie können diese Strecke zum Teil oder ganz mit dem Fahrrad oder zu Fuß absolvieren, je nachdem, wie fit Sie sind und wie viel Zeit Sie zur Verfügung haben. In mehreren Weingütern können Sie auch an einer Weinbergsbesichtigung teilnehmen. Verkosten Sie unbedingt die Weine von Bock, Gere, Sauska, Tiffán, Malatinszky, Jammertal, Csányi... (wir können sie gar nicht alle aufzählen)! Wenn Sie mehrere Tage in der Region verbringen, sollten Sie sich eine der Hauptattraktionen nicht entgehen lassen: Die Burg von Siklós! 

Der Namensgeber des Weinbaugebiets: Villány

In einer Ortschaft in der zahlreiche weltberühmte Weinkellereien aneinander gereiht sind, fällt es schwer, zwischen den Weinverkostungen und gastronomischen Angeboten zu wählen. Die einheimischen Erzeuger widmen der Rebsorte Cabernet Franc besondere Aufmerksamkeit und die zu 100 % aus dieser Rebsorte hergestellten Weine sind unter dem Namen Villányi Franc als Ursprungsbezeichnung geschützt. 

 

Villány beherbergt eines der größten Weinmuseen des Landes mit Hunderten von Objekten im 300 Jahre alten Presshaus, die die Kunst der Weinherstellung von der Anpflanzung der Rebstöcke über den Pflanzenschutz bis zur Weinabfüllung zeigen. Sie werden auch eine 3,5 Tonnen schwere französische halbautomatische Abfüllmaschine aus den 1940-er Jahren sehen, aber es gibt auch eine schöne Sammlung von Holzpressen aus dem 19. Jahrhundert. 

Unterirdische "Weinkathedrale"

Der nächste Halt ist Villánykövesd, am Hang des Fekete-Berges, wo man tolle Selfies machen kann! Das dreigeschossige Kellerdorf des kleinen Ortes ist mit seinen markanten, bunten Toren ein fantastisches Fotomotiv. Die denkmalgeschützten Keller sowie die beeindruckende unterirdische "Weinkathedrale" a la Batthyány (die in der Tat ein von italienischen Kirchenbaumeistern angelegter Keller ist) können nach Voranmeldung besichtigt werden. 

Das verborgene Gastro-Dorf

Das Spannende an Palkonya ist, dass man in den kleinen und großen Weinkellern, die von Familien betrieben werden, bewirtet werden kann. Die Kellerreihe besteht aus 53 Presshäusern und bewahrt die Weinkultur des deutschen Winzers aus dem 19. Jahrhundert. Dieses kleine Schmuckkästchen ist heute als Gastro-Dorf bekannt, mit einer Reihe von zunehmend besseren Restaurants, die Gerichte aus einheimischen Zutaten servieren. Wenn man von Villány aus nach Palkonya kommt, lohnt es sich, am Ortsschild links zum Fekete-Berg abzuzweigen, denn von dort aus hat man eine wunderschöne Aussicht!

Abenteuer auf der Burg

Die Burg Siklós ist eines der am besten erhaltenen und kompaktesten historischen Denkmäler Ungarns. Hier können Sie eine mittelalterliche Waffenausstellung, einen Kerker, ein Weinmuseum, ein Spielland und viele Unterhaltungsmöglichkeiten finden. Die Geschichte der Burg reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück, und obwohl sie wie andere Burgen in Ungarn durch die Jahrhunderte beschädigt wurde, ist ihr Besuch wie eine Zeitreise. 

Die Marienerscheinung wirkt noch immer nach

In der Nähe befindet sich die Wallfahrtskirche Máriagyűd, eine der beliebtesten Pilgerstätten des Landes. Den Aufzeichnungen nach erschien die Jungfrau Maria hier im Jahr 1687 zunächst einem katholischen Bauern namens Tamás und dann erneut dem Vogt von Siklós, Mátyás. Das größte Ereignis, der Gedenktag des Wallfahrtsorts, findet am 2. Juli statt, aber es gibt auch mehrere kleinere und fünf größere Feste im Laufe des Jahres. Bei Schönwetter kann man den ganzen Tag in Máriagyűd verbringen, denn nach der Besichtigung der Kirche und der Marienstatue kann man auch auf den Csodabogyó Lehrpfad (Wunderbeeren-Pfad) wandern gehen.

KENNEN SIE SICH AUS WIE EIN UNGAR