Magyar Magyar

Denkmalensemble der Volkskunst der Region Őrség, Szalafő

Denkmalensemble der VolkskunstSzalafőBük - Sárvár

Eine der außergewöhnlichsten Regionen Ungarns befindet sich an der slowenisch-österreichischen Grenze. Es ist die Region Őrség, wo die natürliche Umgebung der Voralpen auf das volkstümliche Erbe trifft. Dies ist eine der am besten bewahrten Regionen Ungarns, in der Sie eine echte Zeitreise erleben können.

Ein Besuch in der Őrség ist nicht nur landschaftlich faszinierend: Es gibt viele wertvolle Denkmäler der Volksarchitektur, typische Bauernhäuser und landwirtschaftliche Gebäude, die in anderen Teilen des Landes nicht typisch sind oder schon vor langer Zeit abgerissen wurden. Für dieses Erlebnis müssen Sie bis zur slowenisch-österreichischen Grenze reisen, um malerische Landschaften mit alten Glockentürmen und anmutige Bauernhäusern zu bewundern – aber dank der Größe Ungarns lässt sich die Entfernung leicht überbrücken. Őrség ist die Zeugin ihrer Vergangenheit: Sie bewahrt die Tradition, indem sie sie zugleich lebendig hält. Bei einer Reise durch die zauberhafte Landschaft und die märchenhaften Gegenden der Őrség ist es schwer zu entscheiden, wo Volkskunde endet und was zum heutigen Leben gehört. Dies ist eine Gegend Ungarns, in der Volksarchitektur und Volkskultur noch Teil des täglichen Lebens sind. Auch heute noch gibt es in der Region viele Handwerksbetriebe und Biobauern, die das tun, was ihre Vorfahren im 18. und 19. Jahrhundert taten.

Das Denkmalensemble der Volkskunst in Szalafő stellt das Leben und die Traditionen der Őrség im 18. Jahrhundert vor.

Auch im Volkskunde-Freilichtmuseum ist es gelungen, die ursprüngliche Stimmung der Gegend zu bewahren. Hier wurde nicht ein Teil der volkstümlichen Häuser gesammelt und neu errichtet, sondern einfach für die Nachwelt erhalten. Beim Gang zwischen den Häusern mit kleinen Fenstern und Geranien werden wir in das 18. und 19. Jahrhundert zurückversetzt. Auch die Gebrauchsgegenstände und Werkzeuge, die mit dem Lebensstil und der Lebensweise jener Zeit in Verbindung stehen, helfen uns, diese Zeiten aufleben lassen. Die Häuser sind in zeitgemäßer Weise eingerichtet und lassen die Lebensweise und den Alltag der damaligen Schichten der bäuerlichen Gesellschaft erkennen. Zu sehen sind auch die für die Region Őrség charakteristischen Wirtschaftsgebäude, die Scheune und der Kástu – letzterer diente zur Lagerung von Lebensmittel und Saatgut, d. h. des Familienbesitzes.

In der Őrség stellen Töpfer und Holzschnitzer einzigartige handwerkliche Produkte her, köstliche lokale Käsesorten werden aus der Milch von Tieren hergestellt, die in einer natürlichen Umgebung weiden, und Sie können auch Bio-Honig und andere ökologische Produkte probieren. Die Őrség ist eine Region, in die man sich zurücksehnen wird, wenn man sie einmal gesehen hat.

KENNEN SIE SICH AUS WIE EIN UNGAR